Psychologie

Umgang mit sensiblen Kindern: Methoden der Kindererziehung

Die Erziehung eines Kindes erfordert Bewusstsein, und dieses Bewusstsein ist auf einem hohen Niveau, da dieses neue Familienmitglied viele verschiedene Eigenschaften hat.
Die Erziehung eines gesunden Kindes erfordert das richtige Erziehungsmodell, aber wie kann man ein sensibles Kind effektiv erziehen?

Umgang mit sensiblen Kindern: Methoden der Kindererziehung

Wie erzieht man ein sensibles Kind am besten?
Die Sensibilität eines Kindes ist keine Störung. Obwohl es eines der nettesten und fürsorglichsten Kinder ist, die Sie treffen werden, kann ein sensibles Kind seinen Eltern Probleme bereiten.

Sensible Kinder können leicht weinen und leicht emotional werden. Da sie sich normalerweise Sorgen über ein Problem machen, brauchen diese Kinder viel Bestätigung.

Manche Kinder sind nicht nur emotional sensibel, sondern zeigen auch Sensibilität für alles, was ihnen ins Auge fällt. Kinder reagieren empfindlich auf helles Licht, laute Geräusche oder einige Gegenstände.

Trotz des Glaubens, dass sensible Kinder schüchtern sind, ist dies nicht das einzige Problem, mit dem sie konfrontiert sind. Es fällt ihnen leicht, Emotionen auszudrücken, was bedeutet, dass sie leicht ängstlich, emotional oder nervös werden können.

Andere Kinder bezeichnen ein sensibles Kind möglicherweise als ein Kind, das viel weint und leicht nervös wird, weil es Schwierigkeiten hat, mit Gleichaltrigen umzugehen.

Die Erziehung eines sensiblen Kindes beinhaltet die folgenden Strategien:

1. Versuchen Sie nicht, das Temperament eines sensiblen Kindes zu ändern; Akzeptiere ihn so wie er ist und konzentriere dich auf seine Stärken. Ihr Kind kann Dinge schwierig finden, die anderen Kindern leicht fallen. Bringen Sie ihm bei, mit diesen Gefühlen auf der Grundlage einer von Konsens akzeptierten Methode umzugehen, anstatt ihm neue Erfahrungen vorzuenthalten.

2. Das Kind sollte einen ruhigen Ort zum Entspannen haben: Die meisten sensiblen Kinder haben Angst vor Menschenmengen, hellem Licht und lauten Orten, ermutigen Sie sie also, an einem ruhigen Ort beruhigende Aktivitäten durchzuführen. Sie können Musik hören, Bücher lesen und malen. Wann immer es Panik oder Angst verspürt, kann sich das Kind mit diesen Methoden beruhigen.

3. Grenzen: Sie können es manchmal aufgeben, zu Hause Regeln zu befolgen, weil Ihr sensibles Kind sensibel ist, aber denken Sie daran, dass dies nicht im besten Interesse des Kindes ist. Seien Sie sich bewusst, dass Ihr Verhalten das Kind in Zukunft verantwortlich machen wird, also seien Sie nicht nachlässig.

4. Es ist wichtig, die Bemühungen Ihres Kindes zu fördern: Sensible Kinder brauchen Ermutigung, weil sie ihr Selbstvertrauen stärkt. Versuchen Sie, die Bemühungen Ihres Kindes zu loben, wenn es sich unwohl fühlt, wenn es Sie ermutigt, Dinge zu tun, die andere Kinder tun können. Ein Beispiel: Sensible Kinder neigen dazu, leicht zu lügen, um aus Schwierigkeiten herauszukommen, bringen Sie Ihrem Kind bei, die Wahrheit zu sagen, und ermutigen Sie es in diesem Fall, es zu wiederholen.

5. Ein sensibles Kind regt sich auf, wenn es sich verletzt fühlt, also beruhige es mit höflichem und respektvollem Verhalten. Anstatt zu sagen, dass ein Dessert erst zum Abendessen notwendig ist, sagen Sie, dass ein Dessert willkommen ist, wenn das Abendessen serviert wird. Ermutigung und Belohnungen geben Ihrem Kind Energie.

Umgang mit sensiblen Kindern: Methoden der Kindererziehung

6. Sensible Kinder drücken ihre Gefühle normalerweise durch ihr Verhalten aus, daher ist es sehr wichtig, ihnen beizubringen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können. Bringen Sie ihm bei, seine Gefühle durch Worte oder Sätze auszudrücken.

7. Die Entwicklung von Fähigkeiten zur Problemlösung kann einen großen Unterschied in der Erziehung und im täglichen Leben eines Kindes machen. Bauen Sie sein Selbstvertrauen auf, indem Sie ihm Schritt-für-Schritt-Anweisungen zum Lösen von Problemen beibringen.

8. Machen Sie dem Kind die Folgen seines Fehlverhaltens bewusst: Ein sensibles Kind muss auch für sein Fehlverhalten bestraft werden. Infolgedessen kann er der Bestrafung für seine Sensibilität nicht entgehen! Anstatt sich darauf zu konzentrieren, das Kind zu bestrafen, konzentrieren Sie sich darauf, es zu erziehen. Eine angemessene Bestrafung wird dem Kind eine wertvolle Lektion erteilen.

9. Zwingen Sie Ihr sensibles Kind niemals zu etwas. Hören Sie auf seine Interessen und lassen Sie ihn die Dinge tun, die ihm Spaß machen, anstatt ihn zu zwingen, Sportkurse zu besuchen oder sich an überfüllten Orten aufzuhalten.

10. Ihr Verhalten muss verbessert werden: Ein sensibles Kind reagiert sensibler auf das Verhalten seiner Eltern und ist stärker von Instabilität zu Hause betroffen. Die Angst, die zu Hause herrscht, oder das Verhalten der Eltern machen ihnen schreckliche Angst.

11. Wenn Sie Ihr Kind mit vertrauenswürdigen Freunden und der Familie allein lassen, kann dies manchmal zu Problemen für die Eltern führen. Auch im Erwachsenenalter kann die Angst vor der Trennung von den Eltern Risiken für ihn darstellen.

Was auch immer ein sensibles Kind hören muss:

1. Erlauben Sie Ihrem Kind, erwachsene Emotionen wie Weinen, Wut und Angst zu erleben, ohne ihm zu sagen, dass es schlecht ist, weil es davon profitieren wird.

2. Ein sensibles Kind ist normalerweise durch die Erfahrung von Ungerechtigkeit und das Unbehagen und den Schmerz anderer beleidigt. Es ist keine Überreaktion, es ist eine Art Mitgefühl! Bringen Sie ihm bei, in dieser Situation sinnvoll zu handeln.

3. Wie sensible Kinder brauchen auch introvertierte Erwachsene Zeit für sich allein, da sie verwirrt sind, nachdem sie an einer überfüllten Party, lauten Aktivität oder einem normalen Schultag teilgenommen haben.

4. Sensible Kinder können auf natürliche Weise Subtilität durch ihren Körper verstehen. Zeigen Sie ihnen, wie sich das Essen ihres Lieblingsessens auf ihren Körper anfühlt.

5. Es ist wichtig, ihm die Fähigkeit beizubringen, nein zu sagen: Die meisten Kinder kennen das Wort (nein), aber sie wissen nicht, wie man es benutzt. Wenn er nicht irgendwohin gehen oder etwas tun möchte, bringen Sie ihm bei, klar, höflich und respektvoll (nein) zu sagen.

6. Ein sensibler Erwachsener wird, ebenso wie ein sensibles Kind, Informationen aus vielen Perspektiven analysieren, wenn er sie erhält. Lass ihn alleine machen.

7. Menschen wie Sie sind in der heutigen Welt sehr wichtig. Empathie, Zuhören und Verstehen sind sehr wichtig. Ein sensibles Kind kann in diesem Bereich kreativ sein. Mit seiner Sensibilität kann er unzähligen Menschen helfen.

Die Art und Weise, wie Sie es erziehen, wird ihm im Erwachsenenalter helfen, also sollten Sie nicht nachlässig sein, wenn Sie versuchen, das Verhalten Ihres sensiblen Kindes zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.